VIP-Auflauf im Restaurant „die Fasanerie“

Home+die FASANERIE, Pressemitteilung+VIP-Auflauf im Restaurant „die Fasanerie“

VIP-Auflauf im Restaurant „die Fasanerie“

Die beiden „Dance Dance Dance Gewinner“ Luca Hänni und Prince Damien und der „Bachelor“ feiern Re-Opening des Traditions-Lokals

München, 19.10.2017: Diese Veranstaltung war ganz nach dem Geschmack der VIPs. Das Münchner Restaurant „die Fasanerie“ (hier) hatte am Mittwochabend unter dem Motto „Wachgeküsst“ 150 Gäste zur großen Re-Opening-Party geladen. Das Traditionshaus in Moosach am Rande des Hartmannhofer Parks präsentiert sich nämlich seit Juni nach einer umfangreichen Renovierung und Neugestaltung in neuem Gewand und unter neuer Führung. Und darauf wurde an diesem Abend angestoßen. Gastgeberin Martina Meise, die neue Geschäftsführerin der „Fasanerie“, konnte auch zahlreiche VIPs in den neu gestalteten Räumen des Gastro-Juwels, unweit vom Botanischen Garten und des Nymphenburger Schlosses gelegen, begrüßen. Mit dabei waren u.a. Moderator Thore Schölermann mit Freundin Jana Jule Kilka, Moderatorin  Alexandra Polzin mit Mann Gerhard Leinauer, die beiden frisch gebackenen „Dance Dance Dance“-Gewinner Luca Hänni und Price Damien, Moderator Frederic Meisner,  „Bachelor“ Leonard Freier und Model Nico Schwanz. Und diese zeigten sich vom neuen Look des Lokals begeistert. Dieses erstrahlt nun in der Farben der Fasane, dem jahrhundertelangen Symbol des Hauses.

Jana kocht chaotisch, ich geordnet und räume ihr in der Küche hinterher

©Tom Fuerch

Thore Schölermann kam mit seiner Freundin, der Schauspielerin Jane Jule Kilka, und war auf Anhieb vom Lokal und von den italienischen Köstlichkeiten, die serviert wurde, begeistert: „Jana ist Münchnerin und war früher sehr oft hier. Sie hat mir von diesem Lokal vorgeschwärmt und ich wollte es unbedingt einmal kennen lernen. Zumal ich Wild-Gerichte liebe, die ich auch selbst gerne zubereite. Wir haben ja einen eigenen Wald zu Hause. Aber ich bin auch ein großer Fan der italienischen Küche.“ Jana: „Ich habe viele schöne Erinnerungen an die Fasanerie. Ich war früher oft mit meinen Eltern hier im Biergarten, da wir quasi um die Ecke gewohnt haben. Ich kann mich vor allem noch gut an den Spielplatz erinnern. Seit ich in Köln lebe, war ich nicht mehr hier. Umso mehr freue ich mich, heute mit Thore hier zu sein.“ Wie ist es bei den beiden mit den Kochkünsten bestellt? Sie: „Wir kochen gerne und dann immer zusammen. Aber nur wenn wir ausreichend Zeit haben, ansonsten ist der Bestellservice dran.“ Thore: „Jana kocht chaotisch, ich geordnet und räume ihr in der Küche hinterher. Insofern sind wir das perfekte Koch-Team.“

Moderatorin Alexandra Polzin kam mit ihrem Mann, Moderator Gerhard Leinauer, zum Probeschlemmen: „Vom Fasangarten, wo wir wohnen, in die Fasanerie –  das passt doch perfekt. Das Lokal hier liegt zwar für uns in der anderen Ecke der Stadt, aber der Weg hat sich gelohnt. Eine wunderbare Oase mitten im Grünen.“

„Das hier ist ein bisschen wie Urlaub für mich“, so „Bachelor“ Leonard Freier, der in Berlin lebt. „Ich bin ein großer Steak-Liebhaber, die könnte ich schon morgens zum Frühstück essen.“ Er scheint frisch verliebt zu sein: „Ich bin alleine hier, aber nicht auf der Suche…“, erzählte er.

Ich bin gerade auf Promo-Tour für meine neue Single „Powder

Auch der Schweizer Sänger und DSDS-Star Luca Hänni war da: „Ich bin gerade auf Promo-Tour für meine neue Single „Powder“ und morgen geht es auch schon weiter nach Berlin. Und heute lege ich noch einen Zwischen-Stopp in der Fasanerie ein. Ich esse nämlich gerne gut, am liebsten asiatisch oder wie hier italienisch.“ Er konnte mit seinem Kollegen Prince Damien gleich auf deren Sieg bei „Dance Dance Dance“ anstoßen: „Wir beide skypen natürlich noch regelmäßig und wenn Luca in München ist, dann ist es klar, dass wir uns sehen“, so Prince Damien. „Ich liebe gutes Essen, egal ob deftig oder süß. Und eine gute Pizza geht immer. Diese Location hier ist genial, denn man ist weg vom Trubel der Stadt.“

Die Fasanerie war für mich immer schon ein Dornröschenschloss

©Tom Fuerch

Beheimatet ist das Lokal in den historischen Gemäuern der ehemals königlichen Fasanenzucht: „Die Fasanerie war für mich immer schon ein Dornröschenschloss – und jetzt haben wir es wachgeküsst“, so Gastgeberin Martina Meise. „Wir freuen uns, dass sie nun in neuem Glanz erstrahlt. Es ist eine ideale Oase zum Entspannen mitten im Grünen – und trotzdem nur ca. 15 Fahrminuten von der Münchner City entfernt. Bei uns trifft Tradition und alteingesessene Gasthauskultur auf modernes Flair.“ Qualität wird bei ihr und ihrem Team groß geschrieben: „Alles, was wir unseren Gästen servieren, ist frisch, saisonal und regional. Qualität und Leidenschaft schmeckt man einfach und bedeutet für mich Genuss und Lebensfreude.“

Bavaria meets Mediterran

Wer bei der Fasanerie nur an Fasan und wild denkt, der hat sich getäuscht: In der Küche des Hauses gilt das Motto: „Bavaria meets Mediterran“. „Im Restaurant liegt der Fokus auf südländischen Spezialitäten, im Biergarten auf weiß-blauen Schmankerln“, so Martina Meise. Auf der Karte finden sich italienische Klassiker wie Vitello Tonnato und natürlich auch – passend zum Namen des Lokals – neu-interpretierte Wildgerichte wie Wildschwein-Bresaola-Carpaccio, eine große Auswahl an leichten Salaten, Vorspeisen, Fisch- und Fleischgerichten, aber auch Pizza und leckere Pasta-Gerichte.

Eine Kostprobe gab es natürlich schon an diesem Abend. Die Gäste wurden von Küchenchef Piersandro Pieli mit Köstlichkeiten vom Büffet wie italienischen Antipasti, Goldbrasse mit Kartoffelkruste, Schnitzeln in Pilzrahm und Ravioli in Salbeisauce verwöhnt.

Jetzt hat es zudem einen tollen und modernen Look

Frederic Meisner kam quasi nach Dienstschluss: „Ich war bis soeben noch im vierten Stock auf der Verkaufsfläche bei meinen Trachten im „Beck“. Jetzt komme ich hierher noch auf einen Absacker. Das hier ist  eingesessenes Lokal und die Küche war schon immer gut. Jetzt hat es zudem einen tollen und modernen Look. Heute reicht es für mich allerdings nur für einen Blitzbesuch, denn heute ist Champions League. Aber die spannenden Dinge passieren beim Fußball meist ohnehin erst in der zweiten Halbzeit.“

Auch auf den nächsten Sommer dürfen sich die Fans schon freuen, jetzt wo sich der goldene Herbst dem Ende nähert. Neben fünf individuell gestalteten Gasträumen verfügt das Lokal auch über einen großen Biergarten mit vielen Kastanienbäumen, der zweifellos zu den Schönsten in München zählt….

Bei cooler DJ Musik wurde bis spät nachts in der „Tenne“ des Hauses gefeiert. Dabei: Model Nico Schwanz, Markus Mensch (YouTuber & Blogger) und Sabine Emmerich, der das Opening mit der „Mplus Agentur“ organisiert hatten, Schauspielerin Christine Reimer („Dahoam is dahoam“), Sky-Moderator Thomas Fleischmann, Schauspieler Adam Jaskolka, Julia Prillwitz, Österreichs bekanntester Fitness-Blogger und YouTuber Simon Mathis, uvm.

HIER finden Sie Bildmaterial für eine Berichterstattung, bitte beachten Sie Nutzungsbedingungen für die Nutzung von Bildmaterial und des Mplus Agentur Bildarchivs.

Pressekontakt:
Mplus Agentur – München
Markus Mensch
089 189 143 56
fasanerie@mplus-agentur.de

Foto: Tom Fürch

 

2017-10-19T10:20:55+00:00 19. Oktober 2017|die FASANERIE, Pressemitteilung|